Kollegiales Lernen zur Qualifizierung von Führungskräften (KoFüQuali)

Ziele

© Foto Julien Eichinger - Fotolia.de

Zentrales Ziel des Vorhabens ist die Professionalisierung der führungsseitig ge- und betriebenen Weiterbildung in kleinen und  mittleren Unternehmen (KMU) – um die strukturell u. a. in der fehlenden Personalentwicklungsabteilung begründeten Nachteile von Mitarbeitenden in KMU gegenüber Mitarbeitenden in größeren und großen Unternehmen in Sachen Unterstützung für lebenslanges Lernen und berufliche Entwicklung zu beseitigen. Es geht damit um die Entwicklung und Erprobung eines Weiterbildungskonzepts „Die Führungskraft als Weiterbildner“ in den Zielgruppenbetrieben.

Vorgehen

Mit der im Rahmen des Vorhabens zu entwickelnden Weiterbildung eignen sich Führungskräfte, die aufgrund der Größenordnungen und mangelnden funktionalen Differenzierung der Organisation meist das einzige »Weiterbildungspersonal« in den KMU darstellen, das Wissen und die Kompetenzen an, um in ihren Unternehmen die individuelle, kontinuierliche Entwicklung ihrer Mitarbeitenden auf Basis von Lern- und Weiterbildungsberatung und -begleitung fördern und begleiten zu können und damit auch explizit über kurzfristig begründete, fachlich-technische Weiterbildung und Anpassungsmaßnahmen hinauszugehen. Dabei werden auch kommunikative und soziale Schlüsselkompetenzen sowie Innovationsorientierung gefördert und das ganze Potenzial der Mitarbeiter erschlossen.

Auftraggeber

BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung BiBB – Bundesinstitut für Berufsbildung

Projektpartner

Elektro Technologie Zentrum Stuttgart (etz)

 

 

 

 

 

 

 

Als Transferpartner für die Befragungen bedanken wir uns bei der DGFP für die Unterstützung und gemeinsame Zusammenarbeit

Laufzeit

November 2015 bis Oktober 2018